Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

Ermitteln, ob VMFS Volumes nach dem Umstieg neu eingebunden werden müssen

Beitragende

Nach der Transition von Data ONTAP 7-Mode zu Clustered Data ONTAP können Sie eventuell VMFS Volumes neu einbinden, um die VMFS-Datenspeicher und -VMs vor dem Wechsel zu verschieben.

  • Führen Sie bei Copy-Based Transitions diese Schritte aus, bevor Sie den Storage-Umstellungsvorgang im 7-Mode Transition Tool (7MTT) initiieren.

  • Führen Sie bei Copy-Free Transitions die folgenden Schritte aus, bevor Sie den Betrieb der 7-Mode Systeme im 7MTT initiieren und anhalten.

Schritte
  1. Öffnen Sie das vom Inventory Collect Tool (ICT) generierte Arbeitsbuch Inventory Assessment.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte SAN Host-Dateisysteme.

  3. Prüfen Sie vor dem Übergang die Spalte Drive / Mount / Datastore Name für die Dateisysteme und Datenspeicher, die auf dem Host montiert sind.

  4. Notieren Sie sich die entsprechenden LUN-naa-IDs in der Spalte SCSI Device ID/Device Name für den Datastore.

  5. Überprüfen Sie, ob die für den Datastore angegebenen naa-IDs in der nach der Umstellung generierten 7MTT-Zuordnungsdatei aufgeführt sind.

    • Wenn sich keine der naa-IDs in der 7MTT-Zuordnungsdatei befinden, waren der Datenspeicher und die zugrunde liegenden LUNs nicht Bestandteil der 7MTT-Transition. Es ist keine Bereinigung erforderlich.

    • Wenn nur ein Teil der naa-IDs in der 7MTT-Zuordnungsdatei vorhanden ist, ist der Übergang unvollständig und Sie können nicht fortfahren.

    • Wenn alle naa-IDs vorliegen, müssen Sie Ihre VMFS-Volumes neu mounten.

Verwandte Informationen