Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

NFS-Konfigurationsprüfungen

Beitragende

Bei Konfigurationen, die Network File System (NFS) verwenden, müssen Sie vor der Einrichtung der Host- und Speichersysteme überprüfen, ob die NFS-Clients ordnungsgemäß funktionieren.

Wenn Sie über eine Konfiguration mit NFS verfügen, müssen Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

  • Stellen Sie sicher, dass die NFS-Clients ordnungsgemäß funktionieren.

    Weitere Informationen zum Verwalten von NFS-Protokollen finden Sie im "File Access und Protocols Management Guide für 7-Mode" Wenn Sie Data ONTAP 7-Mode verwenden, lesen Sie den "File Access Management-Leitfaden für NFS" Wenn Sie Clustered Data ONTAP verwenden

  • Richten Sie Ihre Host- und Storage-Systeme ein.

    Um SnapDrive für UNIX mit über NFS eingebundenen Verzeichnissen auf den Storage-Systemen zu verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass die Speichersystemverzeichnisse korrekt an den Host exportiert werden. Wenn Ihr Host über mehrere Internet Protocol (IP)-Schnittstellen sowie Daten- und Verwaltungsschnittstellen zum Speichersystem verfügt, müssen Sie sicherstellen, dass das Verzeichnis korrekt sowohl auf die Daten- als auch auf die Verwaltungsschnittstellen exportiert wird. SnapDrive für UNIX Probleme Warnungen, wenn alle diese Schnittstellen über Lese- oder Schreib-Berechtigungen verfügen, oder im Fall des SnapDrive Snap Connect Befehls mit der -Readonly Option, mindestens schreibgeschützte Berechtigungen. Die Befehle SnapDrive Snap Restore und SnapDrive Snap connect schlagen fehl, wenn keine dieser Schnittstellen über die Berechtigung zum Zugriff auf das Verzeichnis verfügen.