Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

Red hat OpenShift Virtualisierung mit NetApp ONTAP

Beitragende

Je nach Anwendungsfall können sowohl Container als auch Virtual Machines (VMs) als optimale Plattformen für verschiedene Applikationstypen dienen. Daher führen viele Unternehmen einige ihrer Workloads auf Containern und einige auf VMs aus. Dies führt häufig dazu, dass Unternehmen zusätzliche Herausforderungen meistern müssen, indem sie separate Plattformen managen müssen: Einen Hypervisor für VMs und einen Container-Orchestrator für Applikationen.

Um diese Herausforderung zu bewältigen, hat Red hat die OpenShift Virtualization (früher bekannt als Container Native Virtualization) eingeführt – angefangen bei OpenShift Version 4.6. Mit der OpenShift Virtualization-Funktion können Sie virtuelle Maschinen parallel mit Containern auf derselben OpenShift Container Platform-Installation ausführen und verwalten. Sie bieten Hybrid-Managementfunktionen für die Automatisierung der Bereitstellung und des Managements von VMs durch Betreiber. Neben der Erstellung von VMs in OpenShift unterstützt Red hat mit OpenShift Virtualization auch den Import von VMs aus VMware vSphere, Red hat Virtualization und Red hat OpenStack Platform-Implementierungen.

OpenShift Virtualisierung

Bestimmte Funktionen wie Live VM-Migration, Klonen von VMs-Festplatten, VM-Snapshots usw. werden auch von der OpenShift Virtualization mit Unterstützung von Astra Trident unterstützt, wenn die NetApp ONTAP unterstützt wird. Beispiele für jeden dieser Workflows werden im weiteren Verlauf dieses Dokuments im jeweiligen Abschnitt erläutert.

Weitere Informationen zu Red hat OpenShift Virtualization finden Sie in der Dokumentation "Hier".