Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

Exportrichtlinie für SVM-Root-Volume öffnen (neue NFS-fähige SVM erstellen)

Beitragende

Sie müssen der Standard-Exportrichtlinie eine Regel hinzufügen, damit alle Clients über NFSv3 Zugriff haben. Ohne diese Regel wird allen NFS-Clients der Zugriff auf die Storage Virtual Machine (SVM) und ihre Volumes verweigert.

Über diese Aufgabe

Sie sollten alle NFS-Zugriffe als Standard-Exportrichtlinie festlegen und den Zugriff auf einzelne Volumes später einschränken, indem Sie benutzerdefinierte Exportrichtlinien für individuelle Volumes erstellen.

Schritte
  1. Navigieren Sie zum Fenster SVMs.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte SVM Settings.

  3. Klicken Sie im Fensterbereich Richtlinien auf Richtlinien exportieren.

  4. Wählen Sie die Exportrichtlinie default aus, die auf das SVM-Root-Volume angewendet wird.

  5. Klicken Sie im unteren Fensterbereich auf Hinzufügen.

  6. Erstellen Sie im Dialogfeld Exportregel erstellen eine Regel, die den Zugriff auf alle Clients für NFS-Clients öffnet:

    1. Geben Sie im Feld Client Specification ein 0.0.0.0/0 Damit die Regel für alle Clients gilt.

    2. Behalten Sie den Standardwert für den Regelindex als 1 bei.

    3. Wählen Sie NFSv3 aus.

    4. Deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen außer dem Kontrollkästchen UNIX unter schreibgeschützt.

    5. Klicken Sie auf OK.

    Dieses Bild wird durch den umgebenden Text erläutert.
Ergebnisse

NFSv3-Clients können jetzt auf alle Volumes zugreifen, die auf der SVM erstellt wurden.