Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

Der Befehl Smo Clone create

Beitragende

Sie können den Befehl Clone create ausführen, um einen Klon einer gesicherten Datenbank zu erstellen. Sie können ein Backup aus primärem oder sekundärem Storage klonen.

Syntax

        smo clone create
-profile profile_name
[-backup-id backup_guid \| -backup-label backup_label_name \| -current\]
-newsid new_sid
\[-host target_host\]
[-label clone_label]
\[-comment string\]
-clonespec full_path_to_clonespec_file
\[-asminstance -asmusername asminstance_username  -asmpassword asminstance_password\]]
\[-syspassword syspassword\]
\[-reserve \{yes \| no \| inherit\}\]
\[-from-secondary \{-copy-id id\}\]
\[-no-resetlogs \| -recover-from-location path1 \[, path2\]\]\[-taskspec taskspec\]
\[-dump\]
\[-quiet \| -verbose\]

Parameter

  • -Profilname

    Gibt die Datenbank an, die geklont werden soll. Das Profil enthält die Kennung der Datenbank und andere Datenbankinformationen.

  • -Backup-id Guid

    Klont die Sicherung mit der angegebenen GUID. Die GUID wird von SnapManager beim Erstellen eines Backups generiert. Sie können den Befehl smo Backup list-verbose verwenden, um die GUID für jedes Backup anzuzeigen.

  • -Backup-Label Backup_Label_Name

    Gibt an, dass das Backup mit dem angegebenen Namen geklont wird.

  • -Strom

    Gibt an, dass Backup und Klon im aktuellen Status der Datenbank erstellt werden.

    Anmerkung Wenn sich die Datenbank im Noarchivlog Modus befindet, wird SnapManager ein offline Backup erstellen.
  • -newsid New_sid

    Gibt eine neue, eindeutige Oracle-Systemkennung für die geklonte Datenbank an. Der Wert für die Systemkennung darf maximal acht Zeichen lang sein. Oracle erlaubt nicht, zwei Datenbanken mit derselben Systemkennung auf demselben Host gleichzeitig auszuführen.

  • -Host target_Host

    Gibt den Host an, auf dem der Klon erstellt werden soll.

  • -Label Clone_Label

    Gibt eine Bezeichnung für den Klon an.

  • -comment-Zeichenfolge

    Gibt einen optionalen Kommentar an, um diesen Klon zu beschreiben. Sie müssen den String in einzelne Anführungszeichen einschließen.

    Anmerkung Einige Shells löschen die Anführungszeichen. Wenn das für Ihre Shell gilt, müssen Sie dem Angebot mit einem umgekehrten Schrägstrich (\) entkommen. Beispiel: \' Dies ist ein Kommentar\'
  • -clonespec full_path_to_clonespec_file

    Gibt den Pfad zur XML-Datei für die Klonspezifikation an. Dies kann ein relativer oder ein absoluter Pfadname sein.

  • -asminstance

    Gibt die Anmeldeinformationen an, die zur Anmeldung bei der ASM-Instanz verwendet werden.

  • -asmusername asminstance_username

    Gibt den Benutzernamen an, der zur Anmeldung bei der ASM-Instanz verwendet wird.

  • -asmpassword asminstance_password

    Gibt das Kennwort an, das zur Anmeldung bei der ASM-Instanz verwendet wird.

  • -syspassword-syspassword

    Gibt das Kennwort für den Benutzer mit Systemprivilegierten an.

    Anmerkung Sie müssen das Passwort für den Benutzer mit Systemberechtigungen angeben, wenn die angegebenen Datenbankanmeldeinformationen nicht für den Benutzer mit Systemprivilegierten identisch sind.
  • -Reserve

    Wenn Sie die Option -Reserve auf ja einstellen, wird sichergestellt, dass die Speicherplatzreserve für die neuen Klon-Volumes aktiviert ist. Wenn die Option -Reserve auf Nein eingestellt wird, wird sichergestellt, dass die Speicherplatzreserve für die neuen Klon-Volumes deaktiviert ist. Durch Festlegen der Option -Reserve wird sichergestellt, dass der neue Klon die Eigenschaften der Platzreservierung der übergeordneten Snapshot Kopie übernimmt. Die Standardeinstellung ist Nein

    In der folgenden Tabelle werden die Klonmethoden und ihre Auswirkung auf den Vorgang zum Erstellen von Klonen und seine Option -Reserve beschrieben. Eine LUN kann mit beiden Methoden geklont werden.

    Klonmethode

    Beschreibung

    Ergebnis

    LUN cloning
    A new clone LUN is created within the same volume.
    When the -reserve option for a LUN is set to yes, space is reserved for the full LUN size within the volume.
    Volume cloning
    A new FlexClone is created, and the clone LUN exists within the new clone volume. Uses the FlexClone technology.
    When the -reserve option for a volume is set to yes, space is reserved for the full volume size within the aggregate.

    +

  • -from-secondary [-copy-idcopy_id]

    Gibt an, dass SnapManager eine Kopie eines Backups klonen sollte, das zum sekundären Storage gesichert ist. Wenn diese Option nicht angegeben wird, klont SnapManager die Kopie aus dem primären Storage.

    Sie müssen die Option -copy-id angeben, wenn Sie die Option -from-secondary angeben. Wenn auf dem sekundären Speichersystem mehrere Backups vorhanden sind, wird mit der Option -copy-id angegeben, welche Backup-Kopie auf dem sekundären Speicher zum Klonen verwendet werden soll.

    Anmerkung Wenn Sie Data ONTAP in 7-Mode verwenden, müssen Sie einen gültigen Wert für die Option -copy-id angeben. Wenn Sie jedoch Clustered Data ONTAP verwenden, ist die Option -copy-id nicht erforderlich.
  • -no-resetlogs

    Gibt an, die Wiederherstellung der Datenbank zu überspringen, das DBNEWID Dienstprogramm auszuführen und nicht die Datenbank mit den Resetlogs während der Erstellung des Klons zu öffnen.

  • -Recovery-from-location

    Gibt den externen Speicherort für das Archivprotokoll an, an dem SnapManager die Archivprotokolldateien vom externen Speicherort übernimmt und zum Klonen verwendet.

  • -taskSpec

    Gibt die XML-Datei für die Aufgabenspezifikation für die Vorverarbeitung oder Nachverarbeitung des Klonvorgangs an. Sie müssen den vollständigen Pfad der XML-Datei für die Aufgabenspezifikation angeben.

  • -dump

    Gibt an, die Dump-Dateien nach dem Erstellungsvorgang des Klons zu sammeln.

  • -ruhig

    Zeigt nur Fehlermeldungen in der Konsole an. Standardmäßig werden Fehler- und Warnmeldungen angezeigt.

  • -verbose

    Zeigt Fehler-, Warn- und Informationsmeldungen in der Konsole an.

Beispiel

Im folgenden Beispiel wird das Backup mit einer Klonspezifikation geklont, die für diesen Klon erstellt wird:

smo clone create -profile SALES1 -backup-label full_backup_sales_May -newsid
CLONE -label sales1_clone -clonespec /opt/<path>/smo/clonespecs/sales1_clonespec.xml
Operation Id [8abc01ec0e794e3f010e794e6e9b0001] succeeded.

Verwandte Informationen