Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

Klonen eines Backups einer SAP HANA Datenbank

Beitragende

Sie können SnapCenter zum Klonen einer Backup verwenden. Sie können von primärem oder sekundärem Backup klonen.

Was Sie brauchen

  • Sie sollten die Ressourcen oder Ressourcengruppe gesichert haben.

  • Sie sollten sicherstellen, dass die Aggregate, die die Volumes hosten, sich in der Liste der zugewiesenen Aggregate der Storage Virtual Machine (SVM) befinden.

  • Sie können keine dateibasierten Backups klonen.

  • Der Ziel-Klon-Server sollte dieselbe SAP HANA-Instanz-SID haben, die im Feld Ziel-Klon-SID bereitgestellt wird.

  • Wenn Sie Befehle vor dem Klonen oder nach dem Klonen ausführen, sollten Sie überprüfen, ob die Befehle in der Befehlsliste auf dem Plug-in-Host über folgende Pfade vorhanden sind:

    Für Windows: C:\Programmdateien\NetApp\SnapCenter\SnapCenter Plug-in Creator\etc\allowed_befiehlt_list.txt

    Für Linux: /var/opt/snapcenter/scc/allowed_befiehlt_list.txt

Anmerkung Wenn die Befehle in der Befehlsliste nicht vorhanden sind, schlägt der Vorgang fehl.

Über diese Aufgabe

Informationen zu Einschränkungen für den Klon-Split-Vorgang finden Sie unter "ONTAP 9 Leitfaden für das Management von logischem Storage".

Schritte

  1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Ressourcen und wählen Sie dann das entsprechende Plug-in aus der Liste aus.

  2. Filtern Sie auf der Seite Ressourcen die Ressourcen aus der Dropdown-Liste Ansicht nach Ressourcentyp.

    Die Ressourcen werden zusammen mit Informationen wie Typ, Host, zugeordnete Ressourcengruppen und -Richtlinien sowie Status angezeigt.

  3. Wählen Sie die Ressource oder Ressourcengruppe aus.

    Sie müssen eine Ressource auswählen, wenn Sie eine Ressourcengruppe auswählen.

    Die Seite „Topologie der Ressourcen- oder Ressourcengruppe“ wird angezeigt.

  4. Wählen Sie in der Ansicht „Kopien verwalten“ die Option Backups aus den primären oder sekundären (gespiegelten oder ausgelagerten) Speichersystemen aus.

  5. Wählen Sie die Datensicherung aus der Tabelle aus, und klicken Sie dann auf Klon-Symbol.

  6. Führen Sie auf der Seite Standort die folgenden Aktionen durch:

    Für dieses Feld…​ Tun Sie das…​

    Plug-in-Host

    Wählen Sie den Host aus, auf dem der Klon gemountet werden soll, und das Plug-in ist installiert.

    Ziel Klon-SID

    Geben Sie die SAP HANA Instanz-ID ein, die aus den vorhandenen Backups geklont werden soll.

    NFS-Export-IP-Adresse

    Geben Sie IP-Adressen oder Hostnamen ein, auf denen die geklonten Volumes exportiert werden.

    ISCSI-Initiator

    Geben Sie den iSCSI-Initiatornamen des Hosts ein, an den die LUNs exportiert werden. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie den Ressourcentyp LUN ausgewählt haben.

    Protokoll

    Geben Sie das LUN-Protokoll ein. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie den Ressourcentyp LUN ausgewählt haben.

    Wenn die ausgewählte Ressource eine LUN ist und Sie aus einem sekundären Backup klonen, werden die Ziel-Volumes aufgelistet. Es können mehrere Ziel-Volumes an einer einzigen Quelle vorhanden sein.

    Anmerkung Vor dem Klonen müssen Sie sicherstellen, dass der iSCSI-Initiator oder das FCP vorhanden ist und bei alternativen Hosts konfiguriert und angemeldet sind.
  7. Führen Sie auf der Seite Skripts die folgenden Schritte aus:

    Anmerkung Die Skripte werden auf dem Plug-in-Host ausgeführt.
    1. Geben Sie die Befehle für den vor- oder Nachklon ein, die vor oder nach dem Klonvorgang ausgeführt werden sollen.

      • Befehl Pre Clone: Löschen Sie vorhandene Datenbanken mit demselben Namen

      • Befehl nach Clone: Überprüfen Sie eine Datenbank oder starten Sie eine Datenbank.

    2. Geben Sie den Mount-Befehl ein, um ein Dateisystem auf einen Host zu mounten.

      Mount-Befehl für ein Volume oder qtree auf einem Linux-Rechner:

      Beispiel für NFS:

      mount VSERVER_DATA_IP:%VOLUME_NAME_Clone /mnt
  8. Wählen Sie auf der Benachrichtigungsseite aus der Dropdown-Liste E-Mail-Präferenz die Szenarien aus, in denen Sie die E-Mails versenden möchten.

    Außerdem müssen Sie die E-Mail-Adressen für Absender und Empfänger sowie den Betreff der E-Mail angeben.

  9. Überprüfen Sie die Zusammenfassung und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  10. Überwachen Sie den Fortschritt des Vorgangs, indem Sie auf Monitor > Jobs klicken.