Die deutsche Sprachversion wurde als Serviceleistung für Sie durch maschinelle Übersetzung erstellt. Bei eventuellen Unstimmigkeiten hat die englische Sprachversion Vorrang.

Konfiguration des NVMe-Protokolls auf SVMs mit System Manager – ONTAP 9.7 und einer früheren Version

Beitragende

Verwenden Sie ONTAP System Manager Classic (verfügbar in ONTAP 9.7 und früher), um das NVMe-Protokoll auf einer Storage Virtual Machine (SVM) zu konfigurieren. Anschließend können Namespaces erstellt und einem NVMe-Subsystem und einem Host zugewiesen werden.

Über diese Aufgabe

Für SVM mit NVMe sollten keine anderen Protokolle verwendet werden. Wenn Sie NVMe auswählen, werden die restlichen Protokolle deaktiviert. Sie können NVMe auch bei der Erstellung der SVM konfigurieren.

Schritte
  1. Wenn Sie das NVMe-Protokoll bei der Erstellung der SVM nicht konfiguriert haben, klicken Sie auf Storage > SVMs

  2. Wählen Sie die SVM aus und klicken Sie dann auf SVM-Einstellungen.

  3. Klicken Sie im Fensterbereich Protokolle auf NVMe.

  4. Klicken Sie auf den Link, um das Protokoll nach Bedarf zu konfigurieren.

    Anmerkung

    Wenn andere Protokolle aktiviert sind, müssen Sie diese Auswahl aufheben, damit NVMe zur Auswahl verfügbar ist. NVMe kann nicht mit anderen Protokollen kombiniert werden.

  5. Klicken Sie im Fensterbereich Edit Storage Virtual Machine auf Resource Allocation.

  6. Auf der Registerkarte Ressourcenzuordnung können Sie wählen, dass Sie die Volume-Erstellung nicht delegieren möchten, oder Sie können ein Aggregat auswählen, um die Volumes automatisch bereitzustellen.

  7. Klicken Sie auf die Registerkarte Services, um die Details des Namensdienstschalters zu konfigurieren.

  8. Klicken Sie auf Speichern und Schließen

    Das NVMe-Protokoll ist auf der SVM konfiguriert. Nach der Konfiguration des Protokolls können Sie den Dienst mit SVM Settings starten oder beenden

Verwandte Informationen